„Spenden ist sinnvoller als Präsente zu verschicken.“

20. Dezember 2019

Dernbach. Hospiz St. Thomas erhält 500 Euro Spende vom Elektrizitätswerk Hammermühle

 „Spenden ist sinnvoller als Präsente zu verschicken“, sagt Diana Reuß, Geschäftsführerin des Elektrizitätswerks Hammermühle. „Bisher haben wir Jahr für Jahr Weihnachtsgeschenke an unsere Kunden verteilt. In diesem Jahr möchten wir etwas spenden. Da wir uns der Region sehr verbunden fühlen, freuen wir uns, mit dem Hospiz St. Thomas eine für die Region sehr wichtige Einrichtung mit unserer Spende unterstützen zu können.“

Dem Elektrizitätswerk Hammermühle ist das Hospiz St. Thomas durchaus ein Begriff. Als Stromversorger der Firma Huf Haus und seines Musterhausdorfes in Hartenfels ist den Mitarbeitern bekannt, dass Georg Huf das Hospiz gefördert hat – unter anderem durch die Übernahme der Planungskosten. „Das hat uns auf die Idee gebracht, das Hospiz ebenfalls zu unterstützen. Das Geld ist hier bestens angelegt“, so Diana Reuß.

„Es ist uns gelungen, das Hospiz in der Region stark zu vernetzen. Da wir uns zum Teil von Spenden finanzieren müssen, ist dieses Netzwerk für unsere Arbeit sehr wichtig. Wir freuen uns, dass das Elektrizitätswerk Hammermühle auf uns aufmerksam geworden ist“, sagt Hospiz-Leiterin Eva-Maria Hebgen, als sie den Scheck in Höhe von 500 Euro entgegen nimmt.

 



Katharina Kasper ViaSalus GmbH

Telefon  02602 9301-0

Das sind wir: Die Katharina Kasper ViaSalus GmbH mit Sitz in Dernbach/Westerwald ist Träger von Krankenhäusern, Medizinischen Versorgungszentren, Seniorenzentren und ambulanten Pflegediensten, Schulen zur Berufsausbildung, Kindertagesstätte und der Katharina Kasper HOSPIZ GmbH. Gut 3.200 Mitarbeiter sorgen für qualifizierte medizinische und pflegerische Versorgung, Betreuung und Ausbildung in Rheinland-Pfalz, Hessen und Nordrhein-Westfalen.

KontaktDatenschutzImpressum

StandortTelefonE-MailXingYouTube