Die Jagd nach dem Schweinchen

12. September 2018

Die Seniorenzentren St. Josef und St. Agnes luden zum großen Bouleturnier

Dernbach. Zum zweiten großen Bouleturnier hatten sich neunzehn Mannschaften am ersten Sonntag im September auf dem Gelände des Seniorenzentrums St. Josef zusammengefunden. Eingeladen haben die beiden Altenhilfeeinrichtungen in Dernbach unter dem Motto „Miteinander im Quartier“, um Senioren und ortsansässige Menschen zusammen zu bringen. Teilhabe hieß das Zauberwort. Aber es standen auch ein gewisser sportlicher Ehrgeiz und vor allem eine gehörige Portion Spaß dabei im Vordergrund. Die Siegermannschaft vom letzten Jahr des DCV Dernbach gab feierlich den Wanderpokal aus Keramik zurück und Annika Belgrath, Einrichtungsleitung von St. Josef und St. Agnes eröffnete das Turnier: „Die Jagd nach dem Schweinchen kann beginnen!“ Denn darum geht es beim Boulespiel: Es gilt, schwere Metallkugeln möglichst nah an eine zuvor geworfene kleine Kugel, das sogenannte Schweinchen, zu bringen. Ein Spiel für jedermann, für Geübte, aber auch für Ungeübte. Und vor allen Dingen: Für Groß und Klein und für Jung und Alt. Dementsprechend bunt waren die Zusammenstellungen der Mannschaften. Insgesamt vier Teams stellte der ADJC. Allein aus dem Mutterhaus kamen acht Ordensschwestern zusammen, darunter auch die frisch eingeführte Provinzleitung Sr. M. Theresia Winkelhöfer.

Auch Bewohner, Ehrenamtliche und Angehörige von St. Agnes und St. Josef schoben die Kugeln freudig an, tatkräftig unterstützt vom Team „Die Anschieber“ des  Fördervereins der beiden Einrichtungen. Die Dernbacher Vereine waren ebenfalls stark und mit viel Freude vertreten, u.a. der DCV, der Frauentreff, der Obst- und Gartenbauverein, aber auch Sangesbrüder der Chorfamilie Beethoven sowie eine Abordnung des Kirchenchores „Cäcilia“.
Zuletzt ging der Pokal nach insgesamt 36 Vorrundenspielen, den Viertel - und Halbfinals im Endspiel nach Montabaur: Das Team „Montabaurer Boulespieler“ obsiegte in einem dramatischen Kampf gegen die „Rumkugeln“ des DCV.
Doch nach dem Spiel ist immer vor dem Spiel: Annika Belgrath kündigte zum Ende des Turniertages bereits das nächste Treffen 2019 an: „Schließlich gilt es den Pokal nach Dernbach zurückzuholen!“ 
 

Mehr Informationen erhältlich unter 02602/6700-0 oder www.st-josef-dernbach.de



Katharina Kasper ViaSalus GmbH

Telefon  02602 9301-0

Das sind wir: Die Katharina Kasper ViaSalus GmbH mit Sitz in Dernbach/Westerwald ist Träger von Krankenhäusern, Medizinischen Versorgungszentren, Seniorenzentren und ambulanten Pflegediensten, Schulen zur Berufsausbildung, Kindertagesstätte und der Katharina Kasper HOSPIZ GmbH. Gut 3.900 Mitarbeiter sorgen für qualifizierte medizinische und pflegerische Versorgung, Betreuung und Ausbildung in Rheinland-Pfalz, Hessen und Nordrhein-Westfalen.

KontaktDatenschutzImpressum

StandortTelefonE-MailXingFacebookYouTube